Copy
Logo

Newsletter

Nummer 2 Januar 2023

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr!

Peter Hägler (links) und Martin Allemann (Bild: Marlen Tinner)

Geschichte Kloster Muri beginnt das Jahr mit einem Wechsel in der Geschäftsführung. Per 1. Januar 2023 hat Peter Hägler (links) die Geschäftsführung der Stiftung an Martin Allemann übergeben. Massgeblich an deren Gründung 2011 beteiligt, setzte sich Peter Hägler mit Leib und Seele für die Anliegen der Stiftung ein, die er wie sonst niemand verkörperte. Herzlichen Dank, lieber Peter, Stiftungsrat, Lenkungsausschuss und Fachkommission wissen: Ohne dein jahrelanges uneigennütziges Engagement wäre die Stiftung nicht dort, wo sie heute steht. Für die Zukunft alles Gute, Peter!

Martin Allemann ist Murianer durch und durch. Seit Jahrzehnten führt er Gäste durch den Klosterkomplex und recherchiert zur Geschichte des Klosters. Wir freuen uns, dass er die Nachfolge in der Geschäftsführung übernimmt. Viel Erfolg, Martin Allemann!

Mehr zum Geschäftsführerwechsel

Neuer Blogbeitrag: Hinter den Kulissen von Geschichte Kloster Muri

Der Jahreswechsel ist ausserdem Anlass für den Lenkungsausschuss, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Es sind über 15 Jahre vergangen seit den ersten Schritten zu einer neuen Aufarbeitung der Geschichte des Klosters Muri. In einem Interview sprechen Martin Allemann, Peter Hägler, Thomas Meier, Jeannette Rauschert und Markus Ries vom Lenkungsausschuss über nächste Ziele und ordnen die bisherigen Ergebnisse ein.

Zum Blogbeitrag
Lenkungsausschuss Geschichte Kloster Muri (Bild: Marlen Tinner)

Neue Artikelserie zur Klostergeschichte

Mit dem Artikel «1000 Jahre Kloster Muri» in der Aargauer Zeitung startete die gleichnamige Artikelserie in der ersten Januarwoche. Alle zwei Monate vertiefen wir Aspekte der Klostergeschichte oder über das Projekt – in der Regel zum Thema des Blogs – und machen sie einem grösseren Publikum zugänglich. Sie erfahren davon jeweils auch in unserem Newsletter.


Zum Artikel in der AZ

News für Forschende

Dank unermüdlicher Freiwilligenarbeit konnten die «Annales Monasterii Murensis» von 1693, geschrieben von P. Anselm Weissenbach, transkribiert sowie aus dem Lateinischen ins Deutsche übersetzt werden und stehen nun in einer unpublizierten Edition Interessierten zur Verfügung. Bruno Marti und Paul Wettstein haben enorme Übersetzungsarbeit geleistet, Martin Allemann hat die Ergebnisse digital übertragen und mit Bildern und Hinweisen versehen. Eine gedruckte Edition kann in der Sammlung Murensia eingesehen, die PDF-Version (Rohtext, ohne Anmerkungen und Bilder) über Martin Allemann bezogen werden. Melden Sie sich bei Interesse bei: martinallemann@bluewin.ch.


Buchdeckel der Annales von P. Anselm Weissenbach